“So macht’s Kollege Winter”

15. Juli 2018

Wie werben eigentlich die Kollegen? Womit haben sie gute Erfahrungen gemacht? Was hat es gekostet und was hat es gebracht? Wir fragen bei Malerbetrieben nach und geben Ihnen in loser Folge Einblicke. Dieses Mal: Wie die F.F. Winter GmbH ihr Erscheinungsbild neu gestaltete.

Im Juni 2017 feierte Firma F.F. Winter aus Emsdetten 40-jähriges Bestehen. Gleichzeitig übergab Firmengründer Franz-Ferdinand Winter die Leitung des Betriebs an Sohn Jörg Winter. Der Generationswechsel war gut vorbereitet und setzte auch visuell ein Signal: Das gesamte Erscheinungsbild des Betriebes wurde verjüngt und auf eine einheitliche Linie gebracht.

Die Zielrichtung. Die Geschäftsübergabe von Vater Franz-Ferdinand an seinen Sohn Jörg Winter wurde bewusst sichtbar und erlebbar gemacht, Kunden und Mitarbeiter sollten an dieser wichtigen Veränderung teilhaben und so das gewachsene Vertrauen auch auf die neue Geschäftsleitung übertragen. Maler- und Lackiermeister Jörg Winter und seine Frau Nicole, ebenfalls Handwerksmeisterin, wünschten sich einen Firmenauftritt, der sich visuell klarer und prägnanter darstellte als bisher. Im Erscheinungsbild sollten sich die Werte widerspiegeln, die dem Unternehmen besonders wichtig sind: Transparenz, Authentizität, Modernität, Vielseitigkeit und die besondere technische Kompetenz des Unternehmens. Dabei stand eine komplette Neugestaltung nicht zur Diskussion – auch um die Leistung des Vaters und Firmengründers, der den Betrieb aus kleinen Anfängen zu einem erfolgreichen Unternehmen führte, zu würdigen.

Die Gestaltung. Entsprechend dezent, doch mit sichtbarem Effekt, fielen die Eingriffe ins Logo aus. So wurde der bisherige, wenig plakative Schriftzug des Firmennamens F.F. Winter statt in Weiß nun mit schwarzer Outline in auffallenderem, vollflächigem Schwarz gestaltet. Die Schriftart wurde ebenfalls aktualisiert, sie ist eine modernere Variante der bisherigen Typografie. Auch das Bildelement des Logos, die drei verschiedenfarbigen Farbflächen, wurden beim Redesign übernommen. Sie stehen nun vor dem Firmennamen. Frisch hinzugekommen ist die Unterzeile „Malerbetrieb – Trockenbau“, die die Aufmerksamkeit nun sofort auf das Gewerk der Firma lenkt. Das Ergebnis ist ein grafisch deutlich ausgewogeneres und leichter zu verinnerlichendes Bild-Wort-Signet. Das Logo selbst sowie die Ideen und Motive für die Umsetzung aller weiterer Werbemittel hat die F.F. Winter GmbH zusammen mit dem Brillux KundenClub entwickelt. Die Produktion – von Geschäftspapierdruck bis Fahrzeugbeschriftung – führten die Winters dann mit Partnern vor Ort durch.

Die Umsetzung. In 40 Jahren sammeln sich unzählige Werbemittel an. Sie alle sollten für einen einheitlichen Auftritt an das neue Erscheinungsbild angepasst werden. Jörg und Nicole Winter gingen dabei Schritt für Schritt vor. Zunächst wurden die wichtigsten, ständig präsenten Werbemittel umgestaltet. Neben Geschäftspapieren, Visitenkarten und Anzeigen waren es die Bandenwerbung für örtliche Sportvereine und die Fahrzeugbeschriftung, die Priorität hatten. Nach und nach nehmen sich die Emsdettener nun Webseite, Firmenfahnen, Mitarbeiterkleidung und vieles mehr vor. Die Gesamtkosten für das Redesign und seine Umsetzung belaufen sich auf eine fünfstellige Summe. Jörg und Nicole Winter nehmen dieses Geld bewusst in die Hand. Für sie ist das neue Erscheinungsbild – zusammen mit weiteren Marketing-Maßnahmen – eine wichtige Schnittstelle zu Kunden und neuen Mitarbeitern.

Der Effekt. Ein neues Erscheinungsbild allein macht noch keine neuen Aufträge oder Neueinstellungen. Doch es gehört zu allen anderen gezielten Aktivitäten mit dazu. Nicole und Jörg Winter haben überraschend viele Rückmeldungen zum neuen Logo erreicht, die immer zu Gesprächen über den Generationenwechsel und die neuen Akzente führten, die der jetzige Geschäftsführer setzt. An das bestehende Team war das neue Outfit des Unternehmers ein Signal, dass es bei F.F. Winter mit viel Elan weitergeht und die Arbeitsplätze sicher sind. Besonders glücklich ist das Ehepaar, dass ihre verstärkten Marketing-Aktivitäten auch für die Azubi- und Mitarbeitergewinnung erfolgreich waren.
Durch Kommunikationsmaßnahmen wie den frisch erstellten Facebook-Auftritt, der Beteiligung an einer regionalen Berufswahlmesse und der Nutzung des Brillux-Azubi-Portals www.deine-zukunft-ist-bunt.de konnte deutlich mehr Resonanz als bislang erzielt werden. Vier neue Auszubildende werden im September ihre Lehre beginnen. Das sind doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.